Scheibenwischer Fußmatten Glühlampen

Scheinwerfer

(5016 Suchergebnisse)

Scheinwerfer spielen vor allem in der dunklen Jahreszeit und bei Dunkelheit eine große Rolle im Straßenverkehr. Sie sorgen für eine gute Sichtbarkeit des Fahrzeugs und eine hervorragende Sicht des Fahrers. Für ihren Einsatz im Straßenverkehr müssen Sie den gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Leuchtweite und der Position der Scheinwerfer entsprechen. Ist dies nicht der Fall, sollten die Scheinwerfer ausgetauscht werden. In unserem Online-Shop von Motointegrator finden Sie, neben ca. fünf Millionen anderen Ersatzteilen, auch Scheinwerfer aller Marken und Hersteller für Ihren Pkw.

Wählen Sie Ihr Fahrzeug um passende Produkte aus der Kategorie Scheinwerfer zu kaufen

Alle Automarken

Aufgabe von Scheinwerfern

Scheinwerfer haben die Aufgabe, die Straße und die Umgebung auszuleuchten, und auf diese Weise eine sichere Fahrt zu ermöglichen. Sie gehören zu den sicherheitsrelevanten Fahrzeugteilen, die behördlich zugelassen werden müssen und nicht manipuliert werden dürfen. Der Aufbau, die Farben, die Lichtquelle, die lichttechnischen Werte sowie die Art und der Anbau-Ort der Lichtfunktionen sind gesetzlich geregelt.

Arten der Scheinwerfer

Derzeit gibt es drei Scheinwerfersysteme: Halogenscheinwerfer, Voll-LED-Scheinwerfer und Xenon-Scheinwerfer.

Halogenscheinwerfer

Halogenscheinwerfer haben viele Vorteile. Sie lassen sich günstig herstellen, können leicht ausgetauscht werden, spenden ein sehr helles Licht – und das bis zu 3.000 Stunden lang. Daher werden sie heute in 80 % aller Fahrzeuge eingebaut.

Halogenlampen bestehen aus einem dünnen Wolfram-Glühdraht, der sich in einer mit Halogengas gefüllten Glaskapsel, die sehr hohen Temperaturen standhält, befindet. Sobald Spannung anliegt, glüht der Glühdraht und das Wolfram verdampft. Durch das Halogenglas steigt die Temperatur des Drahts bis fast zum Schmelzpunkt des Wolframs in Höhe von 3.400 Grad an. Dies führt zu einer hohen Lichtleistung und einer längeren Lebensdauer der Glühlampe. Das verdampfte Wolfram bildet mit dem Halogengas in der Glühlampe Wolframhalogenid. Gelangen die Gasteilchen in die Nähe des Drahts, entsteht dort aufgrund der sehr hohen Temperaturen erneut eine Schicht aus Wolfram.

Xenon-Scheinwerfer

Bei Xenon-Scheinwerfern handelt es sich um Auto-Scheinwerfer, die im Fernlicht oder Abblendlicht eine Xenon-Gasentladungslampe nutzen. Sie haben eine intensivere Leuchtkraft als herkömmliche Halogenscheinwerfer.

Bei Xenon-Scheinwerfern erzeugt ein intensiver Lichtbogen das Licht. Zur Zündung der Xenon-Lampe ist eine Hochspannung von 20.000 Volt notwendig, die über ein elektronisches Vorschaltgerät geliefert wird.

Durch die automatische oder auch dynamische Leuchtweitenregelung ist bei Xenon-Scheinwerfern stets eine korrekte Scheinwerfereinstellung möglich – unabhängig vom Bremsvorgang, der Beladung oder der Beschleunigung des Autos. Sensoren registrieren den Beladungszustand. Die Stellung der Scheinwerfer wird dann über die Stellmotoren korrigiert.

Bei der dynamischen Leuchtweitenregulierung wird die Geschwindigkeit über das Tachosignal verarbeitet. Auf diese Weise können Beschleunigungs- und Bremsvorgänge schnell ausgeglichen werden.

Im Xenon-Scheinwerfersystem ist auch eine Scheinwerferreinigungsanlage enthalten. Sie sorgt für eine saubere Abschlussscheibe des Xenon-Scheinwerfers und verhindert so eine Blendung des Gegenverkehrs. Im Vergleich zu Halogenscheinwerfern liefern Xenon-Lampen mehr als doppelt so viel Licht wie eine moderne H7-Lampe, benötigen dafür aber nur zwei Drittel der elektrischen Leistung. Darüber hinaus besitzen Xenon-Scheinwerfern eine Lichtfarbe, die dem Tageslicht ähnelt.

Unterteilt werden Xenon-Scheinwerfer in folgende ECE-Kategorien:

  • D1
  • D1S
  • D1R
  • D2S
  • D2R
  • D3S
  • D3R
  • D4S
  • D4R
  • D-H4R

Hier steht das D für Discharge und die nachfolgende Zahl für die jeweilige Entwicklungsversion.

Voll-LED-Scheinwerfer

Bei LED-Scheinwerfern wird ein Halbleiter verwendet, der elektronisch stimuliert wird, um Licht zu erzeugen. Durch eine additive Überlagerung einzelner Teil-Lichtverteilungen verschiedener Optik-Module wird die Lichtverteilung umgesetzt. Im Scheinwerfer wird das Licht durch Freiformoptiken gezielt so verteilt, dass sich die gewünschte Verteilung des Lichts ergibt. Dafür ist allerdings u.a. ein gutes Thermomanagement der einzelnen LED-Module notwendig.

Die Verlustleistung der LEDs muss sehr effektiv aus dem LED-Chip abgeführt und an die Umgebung abgegeben werden, da bei Voll-LED-Scheinwerfern nur ca. 20 bis 30 % der elektrischen Leistung in eine tatsächlich nutzbare Lichtleistung umgewandelt werden.

Aufgrund der tageslichtähnlichen Lichtfarbe erlauben LED-Scheinwerfer ein sicheres Fahren. Die Augen des Fahrers ermüden langsamer und er fährt entspannter. Im Gegensatz zu herkömmlichen Glühlampen haben LED-Lampen keine Aufwärmphase, um den Sollwert des Lichtsignals zu erreichen. Dieser minimale Zeitraum kann Auffahrunfälle reduzieren oder verhindern.

Scheinwerfer wechseln

Scheinwerfer müssen den gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich ihrer Position und Leuchtweite entsprechen. Ist dies nicht der Fall, müssen die Scheinwerfer gewechselt werden. Dies gilt auch dann, wenn sich in der Streuscheibe Risse befinden, durch die Feuchtigkeit eintreten kann. Hierdurch kann es zu einem Defekt der Scheinwerfer kommen.

Bei verschmutzten Scheinwerfern ist ein Austausch nicht notwendig. Hier kann eine Scheinwerfer-Politur Abhilfe schaffen, mit der Sie die Scheinwerfer polieren und die Sicht bzw. Sichtbarkeit verbessern. Diese Politur kann für LED-Scheinwerfer ebenso verwendet werden wie für Bi-Xenon-Scheinwerfer oder Xenon-Scheinwerfer.

Scheinwerfer günstig online kaufen

Begabte Schrauber können defekte Scheinwerfer selbst auswechseln. Allerdings sind bei einigen Fahrzeugen wie zum Beispiel beim älteren 3er BMW die Frontscheinwerfer etwas sperrig verbaut, sodass hier jede Menge Geschicklichkeit und Nerven gefragt sind. In einer Fachwerkstatt können Sie ebenfalls Ihre Scheinwerfer wechseln lassen. Die Scheinwerfer für den Wechsel finden Sie in unserem Trusted-Shop-zertifiziertem Online-Shop. Hier können Sie auch Zusatzteile kaufen, die Sie für die Reparatur Ihrer Scheinwerfer benötigen, wie beispielsweise Scheinwerfer-Politur. Vertrauen Sie auf unsere positiven Kundenbewertungen und bestellen Sie noch heute Ihre passenden Ersatzteile.

Top Scheinwerfer

Platzierungskriterien

Welche Scheinwerfer sind erlaubt?

So ergibt sich gleich in mehrfacher Hinsicht die Frage, welche Scheinwerfer erlaubt sind. Grundsätzlich gilt, dass nur solche Scheinwerfer gestattet sind, die eine ECE-Kennzeichnung aufweisen. Daneben ist aber auch die Anzahl der Scheinwerfer, bestehend aus Fernlicht, Abblendlicht, Nebellicht und Zusatzfernscheinwerfer wichtig. So ist die Zahl der Zusatzfernscheinwerfer begrenzt. Außerdem ist geregelt, welche Scheinwerfer zusammen brennen dürfen.

Dazu befindet sich auf den Scheinwerfern mit ECE-Kennzeichnung noch eine weitere Zahl, oft:

- 12,5

- 17,5

- 37,5

Bei den Fernscheinwerfern, die gleichzeitig eingeschaltet sind, darf eine Summe von 75 nicht überschritten werden.

Montage von Xenon oder LED-Scheinwerfern

Nun gibt es neben den herkömmlichen Halogenscheinwerfern aber auch immer öfter Xenon, Bi-Xenon (HID) oder auch LED-Scheinwerfer. Selbst, wenn bei Xenon und LED Scheinwerfern eine ECE-Kennzeichnung vorhanden ist, dürfen diese nicht ohne weitere Umbaumaßnahmen montiert werden. So erfordert Xenon oder LED eine automatische Leuchtweitenregulierung. Herkömmliche Halogenscheinwerfer dagegen dürfen mit manueller oder automatischer Leuchtweitenregulierung ausgestattet sein. Das Nachrüsten einer automatischen Leuchtweitenregulierung (LWR) ist durchaus aufwendig. Es werden die Sensoren für die Achse, die Stellmotoren, eine Verkabelung und ein Steuergerät benötigt. Bei einer pneumatischen LWR auch noch die entsprechende Unterdruckanlage.

Bei LED-Scheinwerfern zusätzlich zu beachten

In den 1990ern kam mit der W 140 Mercedes S-Klasse das erste Fahrzeug mit CAN-Bus-Technologie auf den Markt. Der CAN-Bus gestattet eine deutlich übersichtlichere Verkabelung des Fahrzeugs. Allerdings müssen LED-Leuchtmittel unbedingt CAN-Bus tauglich sein. Andernfalls lösen sie eine Fehlermeldung aus, wonach eine defekte Glühbirne angezeigt wird. Das liegt unter anderem daran, dass der Stromverbrauch einer LED-Lampe deutlich geringer als einer herkömmlichen Glühlampe liegt. Durch den Einbau eines entsprechenden Widerstands wird dem Steuergerät vorgegaukelt, dass eine höhere Spannung benötigt werden würde und es kommt zu keiner Fehlermeldung mehr. Moderne LED-Leuchtmittel haben die CAN-Bus Kompatibilität integriert. Das gilt übrigens auch für LED-Lampen für die Innenbeleuchtung.

Wie werden Scheinwerfer richtig eingestellt?

Die Grundeinstellung muss bei allen Scheinwerfern manuell vorgenommen werden. Dazu sind an den Scheinwerfern mindestens zwei Einstellschrauben oder Einstellrädchen. So können die Scheinwerfer vertikal und horizontal eingestellt werden. Um eine optimale Einstellung zu gewährleisten, wird zum Feststellen der passenden Einstellung ein Einstellgerät benötigt. Damit lässt sich die Beleuchtung so einstellen, dass niemand geblendet und dennoch die Straße bestmöglich ausgeleuchtet wird. Viele Werkstätten bieten die Scheinwerfereinstellung zum Beginn der Wintersaison kostenlos oder stark vergünstigt an.

Wie werden Scheinwerfer richtig poliert?

Bei den Lichtscheiben (die Scheinwerferglasscheiben) muss zwischen echten Glaslichtscheiben und solchen aus Kunststoff (Acrylglas oder ein anderer Kunststoff) unterschieden werden. Insbesondere die Kunststofflichtscheiben neigen durch die UV-Strahlung der Sonne zum Erblinden. Sie werden milchig und trübe. Mit einer herkömmlichen Lackpolitur können die Scheinwerfer wieder poliert werden, sodass sie kristallklar sind. Es empfiehlt sich dabei auf jeden Fall der Einsatz einer Poliermaschine.

Warum Scheinwerfer abkleben?

Wie die Windschutzscheibe und die restliche Fahrzeugfront sind auch die Scheinwerfer nicht gegen Steinschlag geschützt. Wenn Sie einen solchen Steinschlag entdecken, sollten Sie ihn sofort mit einem Stück transparenter Klebefolie abdecken. Denn falls Feuchtigkeit in den Scheinwerfer gelangt, ist diese kaum noch aus dem Scheinwerferinnern zu bekommen. Die Reflektoren oxidieren dann schnell und büßen kräftig an Reflexionskraft ein. Auch die Streu- oder Lichtscheibe wird beim Erwärmen des Leuchtmittels mit Schwitzwasser bedeckt sein. So wird das Licht zusätzlich gebrochen und die Sicht erheblich verschlechtert.

Es muss jedoch unverzüglich eine neue Lichtscheibe bestellt werden, da es natürlich nicht gestattet ist, mit einer abgeklebten Lichtscheibe dauerhaft weiterzufahren. Wenn die Lichtscheibe bestellt wird, empfiehlt sich auch der Kauf der Dichtung zwischen Scheinwerfergehäuse und Lichtscheibe. Andernfalls könnte Sie das Problem der Feuchtigkeit im Innern des Scheinwerfers schnell wieder einholen.

Lampenwechsel bei Halogenlampen

Sämtliche Halogenleuchtmittel, H1, H3, H4, H7 usw., besitzen einen speziellen Sockel, sodass die Lampen nicht falsch eingesetzt werden können. Dennoch werden gerade H4-Lampen immer gerne falsch eingesetzt. Als Faustregel können Sie folgende Besonderheit nehmen: in der H4-Lampe befindet sich ein kleiner, nach innen gewölbter Reflektor. Richtig herum eingesetzt zeigt die Vertiefung wie bei einem Teller, den Sie auffüllen können, nach oben. Zeigt die gewölbte Seite nach oben, ist die Lampe falsch herum.

Außerdem dürfen Sie das Lampenglas nicht mit Ihren bloßen Fingern anlangen. Auf unserer Haut befindet sich immer Fett. Das würde sich auf der Lampe ablagern und die Leuchtkraft massiv einschränken. Jedoch ist der Lampenwechsel bei vielen Scheinwerfern moderner Fahrzeuge dermaßen aufwendig, dass sogar neben dem eigentlichen Scheinwerfer auch der Kotflügel und eventuell weitere Verkleidungsteile abmontiert werden müssen. Daher ist es eher wahrscheinlich, dass viele Fahrzeugbesitzer ihr Fahrzeug zum Lampenwechsel ohnehin in die Fachwerkstatt bringen.

Grundsätzlich beim Scheinwerferkauf zu beachten

Nicht nur das vorhandene ECE-Kennzeichen ist wichtig. Auch Scheinwerfer sollten Sie ausschließlich vom Fachhändler kaufen. Im Internet kaufen Sie ausschließlich bei Anbietern, die auch innerhalb der Europäischen Union anbieten. Andernfalls besteht ein hohes Risiko, dass Sie bei einem vermeintlich günstigen Scheinwerfer an eine billige, minderwertige Kopie kommen. Schlimmstenfalls kann ein solcher Scheinwerfer einen Kurzschluss auslösen und zu einem Fahrzeug- oder Kabelbrand führen. Der Kauf beim seriösen Händler verhindert solche Probleme.