Scheibenwischer Fußmatten Glühlampen

Lagerung für Querlenker

(5146 Suchergebnisse)

Zwischen einigen miteinander verbundenen Teilen in Fahrzeugen entstehen Vibrationen. Diese Vibrationen begünstigen einen schnelleren Verschleiß der verbundenen Teile. Zur Prävention und zum Schutz kommen häufig Gummipuffer zum Einsatz. Sie schützen vor Schall und Vibrationen. Alternativ zu Gummipuffern gibt es andere Antivibrationselemente, wie beispielsweise die Silentblocks. Diese sind auf eine besondere und ehemals patentierte Weise hergestellt. Bei Motointegrator können Sie Silentblocks für Ihr Kfz schnell und günstig bestellen.

Wählen Sie Ihr Fahrzeug um passende Produkte aus der Kategorie Lagerung für Querlenker zu kaufen

Alle Automarken

Was zeichnet Silentblocks aus?

In einem Fahrzeug kommen sowohl Gummipuffer als auch andere Antivibrationselemente zum Einsatz. Silentblocks zeichnen sich durch zwei wesentliche Aspekte aus, die sie von anderen Antivibrationselementen abheben.

  1. Vulkanisierung in der Herstellung: Dadurch, dass die Gummiteile vulkanisiert werden, sind die enthaltenen Moleküle gegeneinander weniger frei beweglich. Dementsprechend ist das Gummiteil besonders elastisch.
  2. Kein Drehlager: Die Silentblocks lassen sich nicht in Anwendungsbereichen verbauen, in denen Teile wenden müssen, weswegen sie beispielsweise nicht in Kombination mit den Traggelenken bei Radaufhängungen einsetzbar sind.

Silentblocks kommen speziell an den Stellen zum Einsatz, an denen keine Drehlager gefragt sind. Ein typischer Einsatzbereich ist im Kontext mit Stabilisatoren bei Automobilen gegeben: Hier dienen Silentblocks der „Standfestigkeit“ von Fahrzeugen. Ohne Stabilisatoren wäre die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Fahrzeug bei der Fahrt in einer Kurve umkippt. Der Stabilisator wirkt dem entgegen, denn durch seine feste Struktur und Verbindung mit den Rädern reduziert er das Wankverhalten des Fahrzeugs.

Wo befinden sich Silentblocks?

Silentblocks sind an den verschiedensten Einsatzbereichen und in den verschiedensten Formen denkbar. So gibt es unter anderem die hydraulischen Silentblocks mit Flüssigkeitsgehalt. Deren Rolle ist relevant im Zusammenhang mit der Resorption von Vibrationen des Motors.

Sprechen wir jedoch von den bekanntesten Silentblocks, deren Austausch am ehesten erforderlich ist, dann liegen Silentblocks zwischen dem Querlenker und dem Chassis des Fahrzeugs. Dort wirken sie in der beschriebenen Form als Stabilisatoren. Die Querlenker dienen der Verbindung der Lenkung mitsamt Rädern mit dem Körper – also Chassis – des Fahrzeugs. Diese Verbindung erfordert eine Stabilisierung in Kurven ohne Drehlager. Dieser Rolle kommen die Silentblocks adäquat nach.

Wieso heißen die Komponenten Silentblocks?

Der Name der Silentblocks rührt von Paulstra. Diese Firma schuf eine eigene und patentierte Technik als Alternative zu den üblichen Gummipuffern, mit der sie sich vom Markt abhob: den Silentblock. Aufgrund dieses Umstands trägt der Silentblock den Namen Paulstra, obwohl mittlerweile zahlreiche Hersteller gemäß dieser Herstellungsweise Silentblocks produzieren und verkaufen dürfen.

Defekt der Silentblocks? So erkennen Sie es.

Ein Silentblock ist zwar robuster und langlebiger als andere Gummipuffer, doch dem nutzungsbedingten Verschleiß tut dies keinen Abbruch. Möglichst kontrollierte Lenkbewegungen und eine vorausschauende Fahrweise beugen der Abnutzung vor. Früher oder später kommt es beim Silentblock aber verschleißbedingt zu einem Defekt. Schätzungsweise kann dieser Defekt bei etwa 100.000 gefahrenen Kilometern auftreten (mit Ausnahmen natürlich auch früher und deutlich später). Infolge von Unfällen, bei denen der Querlenker und/oder das Chassis zu Schaden kommen, ist ein Defekt ohnehin sehr wahrscheinlich.

Anzeichen für den verschleißbedingten Defekt machen sich im Fahrverhalten bemerkbar. Achten Sie darauf, ob

  • es im Schaltvorgang zu intensiven und ruckartigen Vibrationen kommt;
  • Vibrationen des Fahrzeugs beim Start und im Beschleunigungsvorgang spürbar sind;
  • oder das Lenkrad außergewöhnlich stark vibriert.

Ehe der Querlenker oder das Chassis durch die zunehmend schlechtere Pufferung Schäden erleiden oder der Fahrkomfort bis hin zur Unfallgefahr beeinträchtigt wird, sollten ein Check und gegebenenfalls der Austausch der Silentblocks stattfinden.

Tausch der Silentblocks – Schritt für Schritt erklärt

Der Austausch der Silentblocks erfolgt unter Demontage des Querlenkers. Ohne Hebebühne funktioniert dieser Vorgang nicht. Entweder Sie wechseln selbst bei einer Selbsthilfe-Werkstatt oder Sie lassen den Austausch der Silentblocks komplett von Fachpersonal durchführen. Der schrittweise Ablauf zur Demontage des Querlenkers und anschließendem Tausch der Silentblocks gestaltet sich wie folgt:

  1. Schrauben Sie den Reifen ab.
  2. Lösen Sie die Schrauben, mit denen der Querlenker mit dem Rad verbunden ist.
  3. Pressen Sie den Silentblock aus dem Querlenker heraus. (Schwieriger Schritt, der ein spezielles Presswerkzeug erfordert.)
  4. Pressen Sie nun den neuen Silentblock in den Querlenker hinein.
  5. Vorgang rückwärts wiederholen: Montieren Sie den Querlenker, indem Sie diesen festschrauben. Wichtig: Heben Sie dabei zwischenzeitlich das Vorderrad an, um dieses zu entlasten und vor der Montage des Querlenkers in die natürliche Fahrposition zu kriegen.

Da der Austausch der Silentblocks einem Eingriff in die Lenkung des Fahrzeugs entspricht, ist es spätestens nach dem Tausch notwendig, das Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen. Dort erfolgt die Kontrolle und gegebenenfalls die Anpassung der Spur.

Silentblocks bei Motointegrator kaufen

Wir bei Motointegrator bieten eine Fülle an Silentblocks für die verschiedensten Einsatzbereiche im Fahrzeugbau. Darunter vertreten sind unter anderem die folgenden bekannten Marken:

  • FORTUNE LINE
  • HANS PRIES
  • HUTCHINSON
  • IMPERGOM
  • LEMFOERDER

Bei uns entdecken Sie das richtige Bauteil für Ihre Zwecke anhand der präzisen Suchfunktionen. Wir legen Wert auf einen flotten Versand binnen 1-4 Tage. Bei Fragen steht Ihnen gern unser Kundenservice zur Verfügung.

Top Lagerung für Querlenker

Platzierungskriterien