Ersatzteile Seat

Wählen Sie Ihr Seat Modell. So finden Sie zuverlässig die passenden Ersatzteile für Ihr Auto.

Seat

Die spanische Automarke SEAT ist seit 1986 Bestandteil der VW-Gruppe. Mit modernen Designs und günstigen Einstiegspreisen spricht die Marke vor allem jüngere KundInnen an. Die Vorreiterrolle in puncto Konnektivität begeistert zudem ein technikaffines Publikum. Gleichzeitig überzeugt der Hersteller durch Qualität und Langlebigkeit – den Austausch von Verschleißteilen und andere Komponenten durch hochwertige Ersatzteile im SEAT vorausgesetzt.

Geschichte der Automarke SEAT

SEAT wurde 1950 als Sociedad Española de Automóviles de Turismo gegründet– als Versuch der Franco-Regierung, erschwingliche Autos für die spanische Bevölkerung zu produzieren. Der größte Geldgeber war somit die staatliche Dachgesellschaft Instituto Nacional de Industria mit 51 Prozent. Zunächst ausschließlich für den heimischen Markt produziert, fand der Export der ersten Fahrzeuge erst 1965 statt. Zunächst in Kleinmengen nach Kolumbien, ab 1970 auch in das europäische Ausland. Bis zum ersten Verkauf von SEAT-Pkw in Deutschland vergingen weitere 13 Jahre.

1986 gründete SEAT ein Tochterunternehmen, die SEAT Deutschland GmbH. Im selben Jahr erfolgt nach einer vierjährigen Kooperation mit VW die Übernahme durch den deutschen Autobauer.

Seit 2000 wird SEAT der Markengruppe Audi zugeordnet und folgt seitdem dem Slogan „Auto emoción“, mit dem ein Imagewechsel zugunsten eines sportlichen und eleganten Designs einherging.

Umstrukturierung zu einer Holding

2018 kündigte SEAT die Gründung der Marke Cupra an, die künftig die Sportmodelle sowie die Motorsportaktivitäten unter sich vereinen wird. Im gleichen Jahr präsentierte SEAT mit Xmoba ein neues Tochterunternehmen, das Servicedienstleistungen für Mobilität bereitstellt. Diese Neugründungen führen dazu, dass SEAT zu einer Holding umstrukturiert wird, deren Einheiten weitgehend unabhängig voneinander agieren.

Der Firmensitz liegt bis heute in Martorell, Spanien. Die Produktion der einzelnen Modelle des Konzerns erstreckt sich allerdings über ganz Europa. Während im SEAT-Werk in Martorell der Audi A1 vom Band rollt, produziert das SEAT-Werk in Pamplona den VW Golf. Umgekehrt werden die Modelle Ateca und Toledo bei Skoda in Tschechien produziert beziehungsweise teilweise auch entwickelt, der Tarraco läuft zusammen mit seinem Pendant Tiguan in Wolfsburg vom Band.

Lizenzierung durch FIAT und VW

Die optische Nähe einiger SEAT-Modelle zu FIAT in der Anfangszeit des Unternehmens ist keinesfalls ein Zufall. Neben dem spanischen Staat und einigen Banken hielt der italienische Autobauer zunächst 7 Prozent der Anteile an der Aktiengesellschaft. So rollte der erste SEAT 1400 im Jahr 1953 vom Band – baugleich zum FIAT 1400. 1957 erscheint der SEAT 600, der als spanischer Käfer in die Autogeschichte eingehen sollte. Bis in die Siebzigerjahre wurden die Modelle intern lediglich weiterentwickelt und optimiert. Lediglich der 1200 / 1430 Sport Coupé ist eine eigene Konzeption – allerdings basierte das Design hier auf einer NSU-Studie (später Audi).

Ronda und Fura spiegeln gleichzeitig den Bruch mit FIAT dar. Als eigenständige Modelle deklariert, entwickelt sich auf der Basis des Ronda durch die Hilfe von Porsche die erste Generation des SEAT Ibiza – und legt damit den Grundstein für die Zusammenarbeit mit dem VW-Konzern.

Mit dieser Kooperation sollte 1982 ein neues Zeitalter für SEAT anbrechen. Der deutsche Autobauer VW übernahm SEAT 1986 vollständig, sodass die Fahrzeuge seit 1984 auf VW-Modellen basieren. So sind SEAT Arosa und VW Lupo nahezu baugleich, der SEAT Mii weist deutliche Ähnlichkeiten mit VW up! und Skoda Citigo auf. Der Exeo hingegen ist nahezu identisch mit dem Audi A4, der Toledo mit dem Skoda Rapid und der Alhambra mit dem VW-Sharan.

Aktuelle SEAT-Modelle

SEAT bietet mit seiner Produktpalette vom Kleinwagen bis zum SUV Modelle für ganz unterschiedliche Zielgruppen an. Besonders wichtig sind für den Hersteller der Ibiza (erstmals 1984 vom Band gerollt) und der Leon als Pendant zum VW Golf. Fans von SUVs und Vans werden bei Arona, Ateca und Tarraco, fündig, der Alhambra eignet sich als Van hervorragend für Familien. Um dem Anspruch auf nachhaltige Entwicklung und moderne Technik nachzukommen, ist der SEAT Tarraco auch als e-Hybrid-Fahrzeug erhältlich. Arona, Ibiza und Leon gibt es hingegen auch als CNG-Erdgas-Variante.

Mit dem SEAT MÓ 65-– ursprünglich bekannt als SEAT EXS KickScooter – sowie dem Elektroroller SEAT MÓ 125 steigt das Unternehmen zudem in die urbane Mobilität der Zukunft abseits der Pkws ein. Auch diese Fahrzeuge sind technisch auf dem neuesten Stand und bieten ein Maximum an Konnektivität mit dem Smartphone.

Die Produktion beliebter Modelle wie des Toledo, Altea oder auch dem SEAT Marbella, der nahezu Kultstatus erreicht hat, wurde eingestellt. Der elektrische Mii hingegen war schon kurz nach seiner Markteinführung im Jahr 2020 ausverkauft und ist daher aktuell auch nicht mehr erhältlich, war zwischenzeitlich jedoch wieder als Sondermodell vorbestellbar.

Merkmale von SEAT-Fahrzeugen

Wie auch die Fahrzeuge des Mutterkonzerns VW gilt SEAT als zuverlässige Marke. Der Hersteller wirbt mit Langlebigkeit, Qualität und modernster Technologie. Damit die reibungslose Funktionalität allerdings dauerhaft gewährleistet bleibt, ist der regelmäßige Austausch einzelner Komponenten wichtig. Zündkerzen, Ölfilter oder Bremsbeläge verschleißen mit der Zeit, Zahnriemen müssen aufgrund der hohen Belastungen in festgelegten Intervallen ersetzt werden. SEAT-Ersatzteile in Markenqualität tragen maßgeblich zum Werterhalt bei.

Die Beschaffung von Ersatzteilen für SEAT-Modelle ist dabei unproblematisch über Fachhändler, aber noch günstiger über den Online-Shop von Motointegrator möglich.

Immer verbunden – Konnektivität der SEAT-Modelle

Full Link nennt SEAT die Option, die Smartphone-Oberfläche direkt auf das Infotainment-Display des Fahrzeugs zu übertragen und Google Maps oder Spotify einfach wie gewohnt unterwegs im Auto zu nutzen. Die unkomplizierte Bedienung per Lenkrad und Sprachsteuerung über Android Auto oder Apple CarPlay gewährleistet dabei stets ein Maximum an Sicherheit im Straßenverkehr.

Wem das nicht ausreicht, der hat die Möglichkeit, gleich das komplette Auto über eine (kostenpflichtige) App mit dem Smartphone zu verknüpfen und aus der Ferne nicht nur Beleuchtung und Türen zu überprüfen, sondern auch den Standort zu ermitteln oder Sicherheits- und Assistenzsysteme zu steuern.

SEAT-Zubehörteile für den Transport

Um den Stauraum im Fahrzeuginneren zu erweitern, bietet der Hersteller gleich eine ganze Reihe verschiedener Transport- und Trägersysteme an. Flexible Skihalterungen für Anhängevorrichtung oder das Dach, Dachträger, Dachboxen oder auch Fahrradträger erweisen sich als praktische Features für den Urlaub.

SEAT-Ersatzteile günstig online kaufen

Es gibt für alle SEAT-Modelle Ersatzteile in Markenqualität. Auch für ältere Modelle, die nicht mehr produziert werden, können Sie gebrauchte Ersatzteile erwerben. Vor allem der Onlinekauf bietet eine breite Auswahl an Ersatzteilen für den SEAT. Hier sind die Teile vielfach deutlich günstiger als beim Fachhändler oder in einer Vertragswerkstatt. In unserem Online-Shop von Motointegrator führen wir 5 Millionen Ersatzteile und Zubehör aller gängigen Automarken. Ganz gleich, ob Zündkerzen, Ölfilter oder Stoßdämpfer – bei uns finden Sie sicherlich das passende SEAT-Ersatzteil, in Top-Qualität und zu günstigen Preisen.