Ersatzteile Daewoo

Wählen Sie Ihr Daewoo Modell. So finden Sie zuverlässig die passenden Ersatzteile für Ihr Auto.

Daewoo

Daewoo war der erste Hersteller Koreas, der bereits 1937 Nutzfahrzeuge produzierte. Im Jahr 2005 gab das südkoreanische Unternehmen seine Mehrheit an General Motors ab. Seitdem werden die Daewoo-Fahrzeuge unter dem Markennamen Chevrolet vertrieben. Daewoo-Ersatzteile gibt es jedoch nach wie vor. In unserem Trusted Shops zertifizierten Online-Shop finden Sie in einem Sortiment von ca. 5 Millionen Kfz-Ersatzteilen zahlreiche Daewoo-Ersatzteile zu günstigen Preisen. Überzeugen Sie sich selbst.

Daewoo – Pionier der koreanischen Automobilbranche

Für die meisten Menschen beginnt die Geschichte des Automobilkonzerns im Jahr 1967. Damals war das Unternehmen ein Mischkonzern im Bereich der Textilindustrie tätig. Anfangs lief das Geschäft gut. Nachdem die internationale Konkurrenz jedoch immer größer wurde, verlagerte Daewoo seine Geschäftstätigkeiten in den Schiffsbau und arbeitete hier mit internationalen Unternehmen aus Europa und den USA zusammen. Nach dem Einstieg in den Schiffsbau folgte bald der Export von Flugzeugen und Hubschraubern.

Tatsächlich aber gab es Daewoo schon weit früher. Bereits im Jahr 1937 produzierte das Unternehmen auf dem späteren Betriebsgelände von Daewoo Nutzfahrzeugen – damals noch unter dem Namen National Motor Company. Wenige Jahre später (1962) erfolgte die erste Umbenennung in die Seanara Motor Company und drei Jahre später in Shinjin Industrial Company. Unter diesem Namen brachte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem japanischen Konzern Toyota seine erste koreanische Limousine auf den Markt – den Shingsungho. Gemeinsam mit General Motors gründete das Unternehmen im Jahr 1972 die Tochtergesellschaft General Motors Korea. Die Fahrzeuge aus dieser Kooperation wurden unter dem Namen Saehan vermarktet. Einige Jahre später (1984) wurde das Unternehmen in Daewoo Motor Co., Ltd. umbenannt. Neun Jahre später endete die Zusammenarbeit mit General Motors. Bald darauf beherrschte Daewoo den südkoreanischen Markt. Als Vorzeigemodelle galten der Daewoo Nexia und Daewoo Espero. Diese Modelle sollten die Position Daewoos auf dem europäischen Markt sichern.

Hauptverkaufsfaktor war der außergewöhnlich günstige Preis der Fahrzeuge, der sich allerdings auch nachteilig auf die Technik auswirkte. Sie war teilweise so veraltet, dass sie letztendlich eine Mitschuld an der Krise Daewoos trug. Obwohl das südkoreanische Unternehmen sehr viel Geld in die Werbung investierte, misslang die Etablierung Daewoos als Marke. Diese Krise führte im Jahr 2005 zum vollständigen Verkauf des Unternehmens an General Motor. Seitdem werden die Daewoo-Fahrzeuge unter der Marke Chevrolet vertrieben – eine Marke von General Motors. Für den Gründer von Daewoo, Kim Woo-Choong, ging es nicht ganz so günstig weiter. Aufgrund von Bilanzfälschungen wurde er im Jahr 2006 zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Zudem wurde er dazu verpflichtet, mehr als 20 Milliarden unterschlagene Dollar zurückzuzahlen. Nach seiner Begnadigung im Jahr 2007 durch den damaligen südkoreanischen Präsidenten, erfolgte eine weitere Verurteilung wegen illegalen Waffenexports nach Myanmar. Der Marke Daewoo hat dies nicht geschadet. Seit der Vermarktung unter dem Namen Chevrolet floriert das Geschäft mit den Fahrzeugen aus Südkorea.

Daewoo-Modelle in der Übersicht

Insgesamt 12 Baureihen brachte Daewoo in der Pkw-Sparte auf den Markt. Dazu gehörten:

  • Daewoo Espero
  • Daewoo Evanda
  • Daewoo Kalos
  • Daewoo Korando
  • Daewoo Lacetti
  • Daewoo Lanos
  • Daewoo Leganza
  • Daewoo Latiz
  • Daewoo Matiz
  • Daewoo Nexia
  • Daewoo Nubira
  • Daewoo Rezzo

Einige Daewoo-Modelle werden nicht mehr hergestellt. Ein großer Teil der Modelle befindet sich jedoch weiter in Produktion. Auch der Service für ältere Daewoo-Modelle ist gewährleistet. Chevrolet führt auch für diese Fahrzeuge den Service durch. Die Fahrzeuge an sich sind gleich geblieben. Lediglich das Logo hat sich geändert. Statt des Daewoo-Emblems glänzt nun das Chevrolet-Logo am Kühler des Fahrzeugs.

Der Daewoo Matiz, der heute unter dem Markennamen Daewoo Matiz vertrieben wird, gehört zu den erfolgreichsten Fahrzeugen des Unternehmens. Heute wird ein Großteil der Fahrzeuge unter dem Markennamen Chevrolet vertrieben. In Australien laufen die Fahrzeuge unter dem Markennamen Holden. Lediglich in Südkorea werden die Daewoo-Autos noch unter dem herkömmlichen Label Daewoo angeboten. Einige Modelle laufen bei einem Daewoo Tochterunternehmen, Doninvest – ein russisches Daewoo-Tochterunternehmen – unter einem anderen Namen. Die Daewoo-Technik befindet sich nach wie vor auf dem Automobilmarkt und macht hier eine gute Figur.

Regelmäßige Wartung für eine lange Haltbarkeit

Daewoo-Fahrzeuge bringen eine gute Haltbarkeit mit. Trotzdem sind auch sie den typischen Verschleißerscheinungen ihrer Komponenten ausgeliefert. Klassische Verschleißteile wie der Daewoo-Ölfilter, Daewoo-Kraftstofffilter oder Daewoo-Bremsbeläge müssen daher regelmäßig gewartet werden. Vor allem sicherheitsrelevanten Kfz-Komponenten wie Bremsbeläge sollten permanent geprüft werden, um Unfälle zu vermeiden. Der Wechsel dieser Komponenten sollte zudem in einer Werkstatt erfolgen, um nicht den Verlust des Versicherungsschutzes zu riskieren. Kommt es aufgrund einer mangelhaften Montage zu Unfällen oder schlimmeren Defekten am Fahrzeug, kann der Versicherungsschutz verloren gehen. Das ist teuer, da Sie dann nicht nur für die Schäden am anderen Fahrzeug aufkommen müssen, sondern auch Ihre eigenen Reparaturen selbst bezahlen müssen.

Daewoo-Ersatzteile wie die Glühlampen oder Reifen können durchaus in Eigenarbeit ausgetauscht werden. Damit sparen Sie sich nicht nur die Arbeitskosten, sondern auch Materialkosten, wenn Sie die benötigten Daewoo-Ersatzteile günstig online kaufen.

Daewoo-Ersatzteile günstig online kaufen

Nach der Übernahme von Daewoo durch General Motors wurden Daewoos unter dem Markennamen Chevrolet weiter produziert und vertrieben. Die Produktion einiger Modelle wurde jedoch eingestellt, sodass es hier schwierig sein kann, die passenden Daewoo-Ersatzteile zu bekommen. Im Online-Shop von Motointegrator finden Sie eine Auswahl an Daewoo-Ersatzteilen von Premium-Herstellern in hervorragender Qualität. Günstige Preise und schnelle Lieferzeiten binnen ein bis drei Werktagen sind bei uns garantiert. In unserem Sortiment von ca. 5 Millionen Kfz-Ersatzteilen führen wir Daewoo-Ersatzteile wie Daewoo-Zündkerzen, Daewoo-Stabilisatorgelenke, Daewoo-Lenker etc. Schauen Sie doch mal rein und kaufen Sie noch heute Ihre neuen Daewoo-Ersatzteile zu günstigen Preisen.

FAQs

Gibt es Daewoo noch?

Den Konzern Daewoo gibt es in seiner ursprünglichen Form nicht mehr. Das Unternehmen Daewoo Motor Company wurde als Folge der Asienkrise im Jahr 2002 aufgelöst.

Wo ist der Unternehmenssitz von Daewoo?

Der Unternehmenssitz befand bzw. befindet sich in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul.

Werden noch Daewoo-Fahrzeuge hergestellt?

Mit der Aktionärsmehrheit von General Motors wurde die Marke Daewoo im Juli 2005 auf Chevrolet umgestellt. Seither werden die Fahrzeuge unter dieser Marke vertrieben. Lediglich in Südkorea laufen Daewoos noch unter ihrem alten Label. In Australien werden die Fahrzeuge unter dem Namen Holden vermarktet. Auch ein Daewoo-Tochterunternehmen, die russische Doninvest, vertreibt noch Daewoos unter einem anderen Namen.