Scheibenwischwasser – selbst machen oder fertig kaufen

0
27
Scheibenwischwasser
© GettyImages / georgeclerk

Das richtige Scheibenwischwasser und gute Wischerblätter sorgen für optimale Sicht bei jeder Witterung und zu jeder Jahreszeit. Wie Sie einen guten Auto Scheibenreinger ganz einfach selbst herstellen können, zeigt Ihnen der folgende Ratgeber.

 

Kann man Scheibenwischwasser selber machen?

Scheibenwischwasser können Sie ganz einfach selber mischen. Sie benötigen dazu nur einen sauberen Behälter, Leitungswasser, etwas Spülmittel und im Winter etwas Spiritus als Frostschutz.

 

Scheibenwischwasser für den Sommer selber mischen

Für das Mischen des Scheibenwischwassers benötigen Sie einen sauberen Behälter. Empfohlen werden auf große Getränkeflaschen. Hierbei sollten Sie jedoch vorsichtig sein. Wenn Sie Scheibenwischwasser auf Vorrat anmischen, müssen Sie den Behälter für Kinder unzugänglich aufbewahren. Kinder kennen die Formen von Getränkeflaschen und halten den Inhalt für trinkbar. Wichtig ist, dass der Behälter absolut sauber ist, bevor Sie das Wischwasser anmischen. Feine Schmutzpartikel können die Wischwasserdüsen verstopfen.

 

Ein für die warme Jahreszeit geeignetes Scheibenwischwasser besteht im Prinzip nur aus Wasser und etwas Spülmittel. Wenn der Kalkgehalt Ihres Leitungswassers nicht zu hoch ist, können Sie ganz einfach Leitungswasser verwenden. Bei einem hohen Kalkgehalt sollten Sie auf entmineralisiertes Wasser beispielsweise aus dem Baumarkt zurückgreifen. Viel Kalk im Leitungswasser führt im Laufe der Zeit dazu, dass die Spritzdüsen der Scheibenwaschanlage verkalken und verstopfen. Geben Sie erst das Wasser in den Behälter und anschließend ein oder zwei Spritzer Spülmittel hinzu. Mehr Spülmittel benötigen Sie nicht. Anschließend müssen Sie die Mischung nur noch gut schütteln und können das selbst angemischte Scheibenwischwasser in den Wischwasserbehälter einfüllen.

 

Alternativ eignet sich auch eine Mischung aus Leitungswasser und einem handelsüblichen Glasreiniger für den Haushalt als Scheibenwischwasser. Mischen Sie Leitungswasser und Glasreiniger im Verhältnis 1:1 oder 2:1 für ein Sommer Scheibenwischwasser.

 

Scheibenwischwasser mit Frostschutz für den Winter selber mischen

Im Herbst vor den ersten Nachtfrösten sollten Sie das Wischwasser für den Sommer gegen ein Scheibenwischwasser mit einem Forstschutzmittel austauschen. Aber auch ein frostsicheres Scheibenwischwasser können Sie selbst herstellen. Ersetzen Sie dazu einen Teil des Wassers durch einfachen Brennspiritus. Brennspiritus ist nichts anderes als Alkohol. In der Regel Ethanol. Der Alkoholanteil in Brennspiritus beträgt rund 96 %. Der Rest ist Wasser.

 

Anstelle von Brennspiritus können Sie auch Bioethanol, der für Ethanol-Kamine verwendet wird, nutzen. Bioethanol erhalten Sie im Baumarkt. Wenn Sie 10 % der Wasser-Spülmittel-Mischung durch Ethanol ersetzen, dann friert das Wasser erst bei Temperaturen unter -4 Grad Celsius. Bei einem Anteil von 30 % sinkt der Gefrierpunkt auf etwa -15 Grad. Der Nachteil dieser Mischungen ist allerdings, dass die Alkoholdämpfe in den Innenraum gelangen können. Wenn Sie eine eigene Mischung Wischwasser mit Ethanol verwenden, sollten Sie daher den Innenraum nach dem Waschen der Scheibe gut lüften oder vorher die Lüftung kurz ausschalten.

 

Kann ich Kühlerfrostschutz für die Scheibenwaschanlage verwenden?

Kühlerfrostschutzmittel eignen sich nicht für das Scheibenwischwasser. Zwar würde das Wischwasser im Winter wahrscheinlich nicht einfrieren, die Scheibe würde jedoch nicht sauber und verschmieren. Zudem ist Kühlerfrostschutzmittel im Gegensatz zu Spiritus umweltschädlich. Kühlwasser mit Frostschutzmittel und reines Frostschutzmittel müssen fachgerecht entsorgt werden. Sie dürfen nicht in die Kanalisation gelangen.

 

Kann man verschiedene Scheibenwischwasser mischen?

Grundsätzlich können Sie Scheibenwischwasser verschiedener Hersteller miteinander mischen. Dabei sollten Sie jedoch immer darauf achten, dass Sie nur Scheibenwischwasser für den Sommer oder für den Winter miteinander mischen. Die Wischwasser für den Sommer und den Winter enthalten unterschiedliche Zusatzstoffe, die zur Schlierenbildung auf der Scheibe führen können, wenn sie miteinander vermischt werden. Es ist daher empfehlenswert, dass Sie den Wischwasserbehälter leeren, bevor Sie ein neues Scheibenwischwasser für eine andere Jahreszeit einfüllen.

Scheibenwischwasser
© GettyImages / pisittar

Schadet selbst hergestelltes Wischwasser den Scheinwerferabdeckungen?

Viele moderne Fahrzeuge haben neben der Scheibenwaschanlage auch Hochdruckdüsen, mit denen die Scheinwerferabdeckungen gleichzeitig während der Fahrt gereinigt werden. Diese Scheinwerferabdeckungen werden in der Regel aus Polycarbonat hergestellt. Polycarbonat ist ein sogenannter amorpher Kunststoff, der gegen viele Chemikalien, darunter auch Ethanol beständig ist. Zudem ist die Einwirkzeit des Wischwassers, die bei einer Beschädigung ebenfalls eine Rolle spielt, nur sehr kurz. Sie brauchen sich daher in der Regel keine Sorgen zu machen, dass Ihr selbst hergestelltes Scheibenwischwasser den Scheinwerferabdeckungen schadet.

 

Ist ein selbst gemachter Scheibenreiniger günstiger als ein fertig gekaufter Reiniger?

In der Regel ist ein selbst gemischter Scheibenreiniger günstiger als im Handel erhältliche Fertigmischungen oder Konzentrate. Dies gilt insbesondere für die einfachen Sommer-Mischungen mit Wasser und Spülmittel. Gebrauchsfertige Mischungen kosten etwa 0,60 bis 3,- Euro pro Liter. Wenn Sie ein Scheibenreiniger-Konzentrat verwenden, dann sinkt der Preis pro Liter Scheibenwischwasser auf etwa 0,20 bis 0,40 Euro / Liter. Fertiges Scheibenwischwasser mit Frostschutz für den Winter ist dagegen noch ein gutes Stück teurer. Fertige Scheibenreiniger haben je nach Produkt den Vorteil, dass sie mit zusätzlichen Inhaltsstoffen ausgestattet sind, mit denen Insekten schneller und gründlicher entfernt werden können als dies mit einer Haushaltsmischung möglich wäre.

 

Wo kommt das Scheibenwischwasser rein?

Der Behälter für das Scheibenwischwasser befindet sich in der Regel im Motorraum. Wenn Sie die Motorhaube öffnen, erkennen Sie den Behälter an einem blauen oder gegebenenfalls auch grauen Verschluss. Auf dem Verschluss zeigt ein Scheibenwischer-Symbol mit einer kleinen Wasserfontäne, dass es der Behälter für das Scheibenwischwasser ist. Im Übrigen ist dies der einzige Behälter mit einem Schnappverschluss. Die Einfüllöffnungen für Motoröl, Bremsflüssigkeit oder Kühlwasser haben alle einen Schraubverschluss.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Behälter bei Ihrem Auto der Richtige für das Wischwasser ist, finden Sie in der Betriebsanleitung meist ein Bild, auf dem die Position im Motorraum und der Behälter gekennzeichnet sind.

 

Was tun, wenn die Scheibenwaschanlage eingefroren ist?

Häufig passiert es zu Beginn des Winters, dass die Scheibenwaschanlage einfriert. Das Waschwasser für die Scheiben wird gerne vergessen, wenn das Auto für den Winter vorbereite wird. Wenn dann die Temperaturen über Nacht fallen, ist die Scheibenwaschanlage möglicherweise am nächsten Morgen eingefroren. Es kann aber auch passieren, dass die Düsen bei Betätigung der Scheibenwaschanlage während der Fahrt einfrieren, obwohl es noch nicht sehr kalt ist. Das liegt daran, dass der Fahrtwind den Kühlungseffekt verstärkt. Und natürlich, weil kein oder zu wenig Frostschutz in Scheibenwischwasser enthalten ist.

 

Wenn die gesamte Anlage einfriert, können Sie versuchen oder besser hoffen, dass Sie nach etwa einer halben Stunde Fahrt wieder aufgetaut ist. Die funktioniert aber in der Regel nur, wenn Sie durch die Stadt fahren. Bei Überlandfahrten oder auf der Autobahn funktioniert diese Methode in aller Regel nicht. Wenn dies nicht hilft, sollten Sie Ihr Auto an einem Ort abstellen, an dem die Temperatur über 0 Grad liegt. Beispielsweise in einer Tiefgarage oder der eigenen Garage. Dann heißt es warten.

 

Es wird mehrere Stunden dauern, bis die gesamte Anlage wieder aufgetaut ist. Etwas schneller geht es, wenn der Motor warm ist. Sie sollten aber auf keinen Fall den Motor laufen lassen, um die Scheibenwaschanlage schneller aufzutauen. Sollten nur die Schläuche und die Spritzdüsen eingefroren sein, dann können Sie versuchen, die Leitungen vom Behälter zu den Spritzdüsen und die Spritzdüsen selbst mit einem Föhn aufzutauen. Wenn das Wasser aufgetaut ist, sollten Sie das Wischwasser auswechseln oder eine entsprechende Menge Frostschutz-Konzentrat mit Reiniger nachfüllen. Anschließen müssen Sie die Scheibenwaschanlage ein paar Mal betätigen, damit das vor Frost geschützte Wischwasser bis zu den Düsen gelangen kann.